ENTDECKE DEN HARZ! | #WISSENSDURST

Die Harburg im Harz:
Einladung zum Genießen,
Entdecken & Erleben
14. März 2021

Die Harburg im Harz.

„Ein traumhafter Ort, den Du unbedingt kennenlernen solltest.“

Als mich diese Nachricht erreicht, muss ich zunächst stutzen. Die Harburg im Harz?
Ehrlicherweise ist mir dieser Ort bisher vollkommen unbekannt geblieben.

„Dort kannst Du Deine Wanderungen ideal mit Natur-Erlebnissen verbinden.“

Das klingt wirklich spannend und außergewöhnlich. Also worauf noch lange warten?
Die Wanderschuhe geschnürt mache ich mich auf den Weg, um ein neues Stück Harz zu entdecken.

Die-Harburg-am-Rande-von-Wernigerode-im-Harz
Die Harburg wird wieder zum Leben erweckt.

Südlich von Wernigerode, zwischen dem Schloss und dem Armeleuteberg, treffe ich mich mit der Besitzerin der Harburg, Marita Ahrend. Trotz eisiger Temperaturen empfängt sie mich freudestrahlend am Schanzenhaus. Ein Holzschild mit der Aufschrift „Harburg“ kündigt unser Ziel in unmittelbarer Nähe an: ca. 1,4 Kilometer. Das klingt im ersten Moment eher nach einem Spaziergang als nach einer Wanderung. Und fühlt sich im zweiten Moment vielmehr nach einem Gipfelaufstieg an!

Marita-und-Sara-wandern-zur-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode

Umgeben von etlichen Eichenbäumen und Vogelgezwitscher, fernab der Stadtgeräusche, wandern wir durch das Zwölfmorgental in Richtung Harburg.

Für Marita ist diese Strecke bereits Routine. Wie viele Wernigeröder und Tourist:innen wandert sie mit ihrer Familie bereits seit Jahren regelmäßig hinauf. Dabei fällt ihnen immer wieder das seit 2005 leerstehende, heruntergekommene Gasthaus auf. Regelmäßig kehren sie zur Harburg zurück und bedauern den Zustand des Hauses: „So ein schöner Ort! Das kann es doch nicht gewesen sein. Da muss etwas passieren!“, denken Marita und ihr Mann Thorsten. Bis sie einen Tages den Entschluss fassen die Tradition der Harburg wieder aufleben zu lassen. Sie stellen ein neuartiges Konzept für Jung und Alt auf die Beine, welche die Geschichte der Harburg weiterhin in den Fokus stellt.

Die Lage der Harburg:

  • Die Harburg ist eine markante Bergkuppe im Harz rund 1.500 Meter südlich von Wernigerode.
  • Sie liegt zwischen Schloss, dem Armeleuteberg und dem Ortsteil Nöschenrode.
  • Der Gipfel befindet sich etwa 150 Meter oberhalb der Altstadt mit Blick auf das Schloss Wernigerode.
Ein Stück Geschichte: Die Harburg von früher bis heute.

Die Harburg befindet sich auf einem 435 Meter hohen Berg, dem Hardenberg, welcher bis heute von einem besonders harten Eichenholzbestand umgeben ist.

„Archäologischen Ausgrabungen zufolge stand auf dem Hardenberg im 11. Jahrhundert eine massive Burganlage, mit großem Bergfried und über 2 Meter dicken Mauern,“ erklärt mir Marita als wir oben angekommen sind. Was die Burg damals zerstörte, sei unbekannt und werde in Sagen unterschiedlich erzählt. Überreste der Burganlage sind heute nur noch anhand des vorhandenen Burggrabens sichtbar. „Das kann ich Dir auch gleich mal zeigen!“ sagt die Besitzerin grinsend, und steigt die Treppen eines 10 Meter hohen hölzernen Aussichtsturms, dem sog. Bismarckturm, empor.

Oben angekommen fällt unser Blick zunächst auf den nur wenige Höhenmeter entfernten Kaiserturm, den Brocken, das Harzer Vorland, Teile von Wernigerode und das Schloss. „Siehst Du das hier unten?“, fragt Marita und lenkt meinen Blick abwärts. Tatsächlich können wir die tiefen Umrisse des Burggrabens noch immer erkennen.

Marita-zeigt-Sara-den-Burggraben-der-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode
Historische-Stadtkarte-der-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode

„So begeistert wie wir heute vor dieser Aussicht stehen, taten das einst auch andere Wander:innen und Spaziergänger:innen und kamen regelmäßig hierher. Daher wurden neben diesem Turm auch mehrere Schutzhütten errichtet. Eine von ihnen diente seit 1870 als Gasthaus“ erzählt Marita weiter, und zeigt auf das Haus hinter uns. „Zwischenzeitlich brannte es einmal ab, wurde aber schnell wieder errichtet. Seither entwickelte sich die Harburg zu einem der beliebtesten Ausflugsziele der Wernigeröder und weiterer Gäste.“

Bis zum Jahr 2005 konnte das Gasthaus besucht werden, dann endete der letzte Pachtvertrag und das leerstehende Haus wurde unbehütet dem Vandalismus überlassen.

Die Harburg –
einst das Schloss von Wernigerode.

Von-Eichen-umgebener-Weg-zur-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode

Wusstest Du schon…?

  • Der Name Harburg setzt sich aus dem Begriffen „Har“ und „Burg“ zusammen.
  • Das „Har“ deutet auf den „har“ten Eichenholzbestand der Umgebung hin.
  • Eine „Burg“ soll im 11. Jahrhundert auf dem Hardenberg existiert haben.
Die Philosophie der Nachhaltigkeit.

Aus Alt mache Neu.

Dieser Zustand nimmt zehn Jahre später ein Ende:
2015 erwirbt Thorsten Ahrend das Gebäude aus einer Zwangsversteigerung und rettet damit diesen geschichtsträchtigen Ort vor dem Verfall. Innerhalb von drei Jahren restauriert die gesamte Familie Ahrend, mit viel Liebe zum Detail, das Gasthaus von Grund auf und setzt es Instand.

Bei dem Prozess des Umbaus sind ihnen zwei Dinge besonders wichtig: Einerseits die Geschichte der Harburg hier weiterleben zu lassen, andererseits das Thema Nachhaltigkeit zu integrieren. „Komme mit! Ich zeige Dir, wie wir das umgesetzt haben“, schlägt Marita vor und wir gehen gen Gasthaus.

Ausstattung der Harburg:

  • Verschiedene Gast- und Veranstaltungsräume (insgesamt 100 Personen)
  • Außenbereich mit Garten & Grillbar
  • Feuerstelle für gemütliche Abende
  • Dachterrasse mit Blick auf den Brocken, Kaiserturm und Wernigerode
Das-Gasthaus-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode

Möglichst wenig soll weggeworfen und
neu angeschafft werden.

So werden fast alle zurückgebauten Materialien wiederverwendet, wie beispielsweise der neu entstandene Teich vor dem Haus. Die Natursteine des Teiches stammen vom umliegenden Hardenberg. Hier fühlen sich Frösche, Molche und ähnliche Kleintiere Zuhause.

Auch die Außenbeleuchtung wurde nicht neu angeschafft. Die Kandelaber wurden aus dem Bestand einer insolvent gegangenen Firma abgekauft. Ebenso zieren alte Wanderschilder vom Wanderverein in Wernigerode das Haus.

Bei Betritt des urigen Hauses fallen mir sofort der Stil und das Inventar ins Auge. Alles ist sehr liebevoll und gemütlich eingerichtet. Der Stil spiegelt die Geschichte der Harburg wieder: Eichenholzböden, niedrige Decken, alte Kaminöfen und historische Schriftzüge. Der Raum „Holzstübchen“ besitzt sogar noch die originale Hauswand von 1882.

Das Inventar besteht aus einem liebevollen Arrangement von Einzelstücken, welche an frühere Burgzeiten erinnern. Viele Möbel und Einrichtungsstücke haben Freunde und Bekannte zur Verfügung gestellt. „Hier bringt immer irgendwer etwas vorbei,“ sagt Marita lachend und zeigt auf eines der ersten Einrichtungsgegenstände des Gasthauses. Stolz präsentiert sie mir das Geschirr mit Zwiebelmuster, welches regelmäßig bei den Gästen zum Einsatz kommt.

Individuelle-Einrichtung-in-der-Gaststätte-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode
Marita-und-Sara-in-der-Gaststätte-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode
Originale-historische-Hauswand-von-1882-im-Holzstübchen-der-Gaststätte-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode

Nachhaltige Küche.

Auch das kulinarische Konzept lebt die Philosophie der Nachhaltigkeit. Die Besitzer legen viel Wert auf eine saisonale, gesunde Küche und verwenden vorwiegend Produkte aus ökologischem Anbau der Region. Außerdem ernten sie viele ihrer Zutaten direkt frisch, in der hauseigenen Gartenwirtschaft, wie z.B. Salat und diverse Kräuter. 

„Wir haben eine täglich wechselnde Karte, damit kein Essen weggeschmissen wird. Sofern noch verzehrbare Reste übrig bleiben, kreieren wir daraus am Folgetag ein neues Gericht,“ erklärt mir Marita das Menü des Gasthauses. Dieses Konzept funktioniere nur dank ihres Kochs, welcher alle Gerichte selber koche. „Insbesondere die hauseigenen Spinatknödel haben es unseren Gästen angetan!“, verrät mir die Besitzerin als Geheimtipp.

Kulinarisches auf der Harburg:

  • Sowohl herzhafte Gaumenfreuden als auch leichte Küche
  • Frisch zubereitet aus echten Lebensmitteln
  • Deutsch-allgäuerische Küche mit mediterranen Einflüssen 

Ein besonderer Genuss.

„Zu unseren Spinatknödeln reichen wir gerne unser natürliches Quellwasser, die ‚Harburgquelle’,“ erzählt Marita weiter und stellt ein Glas mit und ein Glas ohne Sprudel vor mir zur Verkostung hin. „Auf der Harburg gibt es keine Wasserleitungen. Aber es gibt den natürlichen Wasserkreislauf. Wir bedienen uns dieser Besonderheit, und nutzen das Quellwasser aus der Umgebung zur Wasserversorgung.“

Jegliches Wasser, welches nicht zur Bewirtschaftung genutzt wird, geben sie wieder in die Natur ab. „So bleibt alles im natürlichen Wasserkreislauf der Harburg enthalten.“

Na dann: Zum Wohle!

Öffnungszeiten der Harburg:

  • Freitag bis Sonntag und an allen Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet
  • Feierlichkeiten ab 20 Personen auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten
  • Auf Wunsch holt ein Burgbus die Gäste vom Schanzenhaus ab

Kontakt:

Kultur und Freizeit auf der Harburg.

 

Während ich an meinem Quellwasser nippe, fallen mir im Gasthaus die einzigartigen Bilder an den Wänden auf. „Bei uns gibt es regelmäßig Ausstellungen mit interessanten Künstlern,“ klärt mich Marita darüber auf. Neben dem Gasthaus liegen ihr besonders die Themen Kultur und Natur in der Gemeinschaft am Herzen.

Die Nutzung der Harburg soll den Menschen der Region, und darüber hinaus, Althergebrachtes zurückgeben und neue Möglichkeiten eröffnen.

Dazu werden auf der Harburg auch regelmäßig Vorträge, Kurse oder Führungen angeboten. „Dr. Matthias Bosse war bereits hier vor Ort und hat bei einem Dinner vor zahlreichen Interessieren über den gesundheitlichen Vorteil der Streuobstwiesen berichtet,“ nennt sie mir als ein Beispiel.

Auch Yogakurse mit Nadine Plantz auf der Dachterrasse oder Teambuilding-Events mit Teamerlebnisse Harz fanden auf der Harburg bereits statt.

Kultur & Freizeit:

  • Galerien & Ausstellungen
  • Vernissagen mit musikalischer Unterhaltung
  • Yogakurse, Meditation & Retreats auf der Dachterrasse
  • Historische Führungen
  • Kreative Musikprojekte & Liederabende
  • Buchlesungen am Kamin

Veranstaltungen & Feiern:

  • Seminare & Workshops
  • Teammeetings in der Natur
  • Familienfeiern Hochzeiten

„Wir möchten einen Ort schaffen,
an dem Menschen sowohl entschleunigen
und die Zeit genießen, als auch Neues lernen
und entdecken können.“

Die Ideen kennen keine Grenzen.

Maritas Ideenreichtum für weitere Aktivitäten auf der Harburg kennt scheinbar keine Grenzen, denn schon das nächste Projekt steht in den Startlöchern: ein Vogel-Rundwanderweg um die Harburg wird demnächst eröffnet!

In Zusammenarbeit mit dem bekannten Musikkünstler und Biologen Dominik Eulberg und dem Naturschutzbund Deutschland e.V. wurden kurzweilige Informations-Tafeln zu zwölf bemerkenswerten Vogelarten entwickelt. Diese werden recht bald auf einem 2,3 Kilometer langen Rundwanderweg aufgestellt. Hierbei werden jene Vogelarten vorgestellt, die mit etwas Glück auch an diesen Stellen beobachtet werden können. Zusätzlich werden die Stimmen der Vögel durch Abscannen eines QR-Codes zum Erklingen gebracht.

Einen kleinen Vorgeschmack darauf präsentiert mir Marita bereits jetzt in Form eines 56-teiligen Kartensets. Analog zu den Schildern des Vogel-Rundwanderwegs bringt Dominik Eulberg den Spieler:innen auf diesen Karten heimische Vogelarten in kompakter Darstellung näher. Auf der Rückseite der Karten befinden sich wiederum die entsprechenden QR-Codes. Damit können Gesänge, Rufe oder Laute einzelner Vogelarten von überall aus angehört werden.

Marita-zeigt-Sara-die-Idee-des-Vogel-Rundwanderweges-auf-der-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode
Vogel-Rundwanderweg-um-die-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode-mit-Dominik-Eulberg

„Wer mit offenen Sinnen durch die Natur geht,
wird ihre wundersame Schönheit
auch im Kleinen erfahren.“

Vogel-Rundwanderweg-für-Zuhause-mit-Kartenset-Fliegende-Edelsteine-von-Dominik-Eulberg

„Fliegende Edelsteine – Das Vogelquartett“ von Dominik Eulberg:

  • Hochwertiges Quartett-Spiel bestehend aus 53 Karten
  • Massive Stülpschachtel mit robustem Leinenpapierüberzug
  • Spannende Fakten und Hintergrundwissen inkl. QR-Code zum Erklingen einzelner Vogelstimmen
  • Mit dem Reingewinn werden Naturschutzprojekte in Eigeninitiative angetrieben
Die Harburg und die Harzer Wandernadel.

Aufgrund ihrer einzigartigen Lage kann die Harburg über diverse schöne Wanderwege erreicht werden.

Wenn Du Deine Zeit primär auf der Harburg verbringen möchtest, starte am besten direkt in Wernigerode, z.B. vom Schloss oder vom Schanzenhaus. Auch aus den umliegenden Stadtteilen Wernigerodes, wie Nöschenrode oder Hasserode, lässt sich die Harburg zügig erreichen.

Sofern Dir eher nach einer ausgiebigen Wandertour ist, bieten sich die Startpunkte Naturlehrpfad Zillierbach, Elbingerode oder Drei Annen Hohne an. Auf diesen Strecken können zusätzlich etliche Stempel der Harzer Wandernadel Dein Stempelheft weiter füllen.

Übrigens: Demnächst wird auf der Harburg ein Stempelkasten angebracht, mit dem Du einen Sonderstempel ergattern kannst.
Klingt doch nach einem weiteren guten Grund, die Harburg (erneut) zu besuchen.

Wanderwege-zur-Harburg-im-Harz-in-Wernigerode

Wanderweg 1 zur Harburg:

  • Mittelschwere Wanderung (überwiegend gut begehbare Wege):

Naturlehrpfad Zillierbach
>> Astberg Rundweg
>> Scharfenstein (HWN 34)
>> Kühnekopf
>> Harburg Harz

 

  • Dauer: 01:22 Stunden
  • Distanz: 4,67 km (beide Angaben pro Strecke)

Wanderweg 2 zur Harburg:

  • Mittelschwere Wanderung (mit leicht begehbaren Wegen):

Elbingerode
>> Petersstein (HWN 36)
>> Gasthaus Armeleuteberg (HWN 35)
>> Kaiserturm
>> Harburg Harz  

  • Dauer: 02:24 Stunden
  • Distanz: 8,51 km (beide Angaben pro Strecke)

Wanderweg 3 zur Harburg:

  • Mittelschwere Wanderung (mit leicht begehbaren Wegen):

Drei Annen Hohne
>> Elversstein (HWN 29)
>> Gasthaus Armeleuteberg (HWN 35)
>> Kaiserturm
>> Harburg Harz  

  • Dauer: 02:32 Stunden
  • Distanz: 9,24 km (beide Angaben pro Strecke)

DANKE.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei Dir, liebe Marita, bedanken.
Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast, mir Dein Passion Project vorzustellen.
Es ist mehr als bemerkenswert, was Du mit Deiner Familie auf die Beine gestellt hast und
allen Interessieren als Einladung zum Genießen, Entdecken und Erleben zur Verfügung stellst!

Ein ebenso großer Dank geht an Tim Isensee,
der diesen wunderbaren Tag visuell festgehalten hat!

 

UND JETZT…

… interessiert mich natürlich brennend,
ob Du die Harburg im Harz bereits kennst oder gar schon einmal da warst?

Falls ja: Wie gefällt Dir die Harburg, was macht diesen Ort für Dich so besonders?

Falls nein: Wann geht es auf Deine erste Harburg-Wander-Tour?

Hinterlasse mir einen Kommentar und verrate es mir!

4 Kommentare

  1. Marcel

    Super streckenbeschreibung, danke.

    Antworten
    • Sara

      Vielen Dank für das positive Feedback!

      Lass mich gerne wissen, wie Du zur Harburg gelangt bist & wie sie Dir gefallen hat.

      Harzliche Grüße,
      Sara

      Antworten
      • Marcel Windrath

        Über zwölfmorgental. Sehr interessant.

        Antworten
        • Sara

          Hej Marcel,

          vielen Dank für Deine Rückmeldung!
          Das Zwölfmorgental ist in der Tat sehr schön. Da hast Du eine tolle Strecke gewählt!

          Freut mich, dass es Dir gefallen hat.

          Viele Grüße,
          Sara

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Entdecke noch mehr…

Lynns Harz-Geschichte:
Von der Großstadt
in den Wald

Immer wieder begegnet mir ein großes Vorurteil: Wandern ist langweilig...

How To Wander:
In 5 Schritten mit dem Wandern loslegen

Winter. Woran denkst Du, wenn Du diesen Begriff liest? An Kälte? An...

#WANDERLUST

#WISSENSDURST

Meine Vision für die Zukunft des Harzes:
Urbane Lebendigkeit

„Und was machst Du nach der Schulzeit?“ „Definitiv aus Braunlage...

Harzenssache:
Ein Projekt, das vom Mitmachen lebt!

Instagram und der Harz. Wenn Du auf der Social Media Plattform den...

#WANDELWIRKEN

AND INTO
THE HARZ MOUNTAINS I GO,
TO LOOSE MY MIND AND FIND MY SOUL.

– frei nach John Muir –